Über uns
Aktuelles für den Mittelstand
Über uns - Warum Mittelstandsberatung?
Über uns - Beratungsansatz
Über uns - Zielgruppe & Leistungen
Über uns - Referenzen
Zu uns
Zu uns - Kontakt
Zu uns - Anfahrt
Rechtliches
Rechtliches - Impressum
Rechtliches - Haftungsrelevante Hinweise
Start

Sehr geehrte mittelständische Unternehmerin,
sehr geehrter mittelständischer Unternehmer,

geht es Ihnen als "typischem Mittelständler"auch so wie vielen Ihrer Unternehmerkollegen? Das eigene Unternehmen ist für Sie viel mehr als ein reines Mittel zum Zweck, sprich: zur Erzielung von Einkommen.

Natürlich muss die eigene wirtschaftliche Existenz auf Dauer stimmen - und dennoch geht es Ihnen noch um viel mehr, nämlich um den eigenen zentralen Lebensinhalt. Sie leben für Ihr Unternehmen, jeden Tag aufs Neue!

Was läge da näher, als sich immer wieder sehr grundsätzlich - und auch sehr gründlich - mit der Frage zu beschäftigen, ob Umstände erkennbar sind, die das eigene Unternehmen mehr oder weniger stark im Fortkommen oder sogar in seiner Existenz bedrohen? Und vor allem: Welche Umstände sind es denn üblicherweise, die für ein Unternehmen besonders gefährlich werden können?

Unser grundsätzlicher Beratungsansatz konzentriert sich deshalb auf die wesentlichen Risiken im Mittelstand. Dieser Ansatz wird Ihnen helfen, Ihr Unternehmen sehr strukturiert auf mögliche Schwachstellen zu durchleuchten - damit Ihr Unternehmen stark genug bleibt für die Herausforderungen der Zukunft.

Werfen Sie einfach einen Blick auf unsere Referenzen - sie sprechen eine deutliche Sprache. Und wann sprechen wir miteinander? Rufen Sie uns an!

Herzlichst, Ihr

Prof. Dr. Dirk Stroeder

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Kategorie aus der Navigationsleiste links.

Viele mittelständische Unternehmen haben Bedenken, externe Berater um Rat zu fragen. Häufig ist hierfür ein gewisses Unwohlsein verantwortlich, was durch das in den Medien transportierte Bild einiger - meist größerer - Unternehmensberatungen ausgelöst wird. Unabhängig von deren fachlicher Qualifikation gefällt dieses Bild vielen gestandenen Mittelständlern nicht – es ist ihnen zu kühl, zu "abgehoben", und es passt damit nicht zur Kultur des eigenen Unternehmens.

Dies ist auch nicht verwunderlich - es sind zwei verschiedene Welten, die hier aufeinandertreffen: Auf der einen Seite der mittelständische Unternehmer, der mit hohem persönlichen Einsatz sein Lebenswerk vorantreibt, der mit gesundem Menschenverstand und dem "Herz auf dem rechten Fleck" die Schwierigkeiten des betrieblichen Alltags meistert, und der dabei auch nie seine meist langjährige Belegschaft vergisst, deren Wohlergehen ihm sehr wichtig ist.

Auf der anderen Seite Berater von Großunternehmen, die in der Konzernwelt zu Hause sind: Sie sprechen die Sprache der großen Weltkonzerne, sie verstehen sich als "Global Player", und manche von ihnen scheinen in der Wahrnehmung des Mittelstands Menschen als reine Verfügungsmasse und Renditemaximierung zur Befriedigung der Kapitalmärkte als oberstes Credo anzusehen.

Dass diese Welten nicht zusammenpassen, leuchtet bereits auf den ersten Blick ein. Und um es klar zu sagen: Sie müssen es auch überhaupt nicht. Jede der beiden Welten funktioniert nach ihren eigenen Gesetzen und ist damit auf ihre Weise erfolgreich. Man sollte allerdings nie das eine mit dem anderen vermischen: Ein erfolgreicher mittelständischer Unternehmer würde in einem Großkonzern mit seiner direkten, offenen Art in aller Regel gewaltig anecken - und genausowenig ist es sinnvoll, gewachsene Strukturen im Mittelstand durch die Konzern-Brille zu beurteilen und entsprechende "Verbesserungs"-Maßnahmen zu empfehlen.

Damit ist klar: Mittelständler brauchen Berater, die ihre Sprache sprechen, die ihre Probleme kennen, und die vor allem gemeinsam mit ihnen praxisnahe, gute Lösungen erarbeiten. Damit sind Sie bei uns genau richtig!

Die langfristige Bestandssicherung steht bei vielen mittelständischen Unternehmen als wichtigstes Ziel im Vordergrund. Dies verwundert nicht, ist doch in den meisten Fällen das wirtschaftliche Wohlergehen des Unternehmens mit der Existenz des Unternehmers bzw. der Inhaberfamilie(n) aufs Engste verbunden.

Deshalb wäre es natürlich wichtig, sich von Zeit zu Zeit intensiv mit der Frage zu beschäftigen, wodurch das eigene Unternehmen im Kern bedroht werden könnte.
In der Praxis ist allerdings immer wieder festzustellen, dass genau dies in vielen mittelständischen Unternehmen nur sehr sporadisch oder auch überhaupt nicht stattfindet, da z. B. das Tagesgeschäft den Unternehmer dauernd "auf Trab" hält.

Welche Umstände sind es denn üblicherweise, die für ein Unternehmen besonders gefährlich werden können? Die Erfahrung zeigt: Häufig werden hier spektakuläre Ereignisse genannt - wie z. B. eine völlige Zerstörung der Betriebsstätten. In der Realität sind solche Ereignisse aber nur selten für schwere Unternehmenskrisen verantwortlich - der Hund liegt meist ganz woanders begraben!

Die eigentlichen wirtschaftlichen Risiken im Mittelstand sind natürlich nicht bei jedem Unternehmen gleich. Es lassen sich aber immer wieder typische Situationen in bezug auf das Unternehmen und auf sein wirtschaftliches Umfeld feststellen - also z. B. ein Familienunternehmen, welches hauptsächlich in einer bestimmten Marktnische agiert. Aus dieser Perspektive ergeben sich dann "typbezogene" Schwachstellen, und diese wiederum sind bei sehr vielen Unternehmen identisch.

Damit lauten die entscheidenden Fragen: Welche typischen Situationen sind im Mittelstand hauptsächlich relevant, und welche Risiken werden von den jeweiligen Unternehmen als besonders bedrohlich empfunden?

Auf genau diese Fragen gibt unser risikoorientierter Beratungsansatz fundierte Antworten. Basis hierfür ist eine der umfangreichsten Studien der letzten Jahre im deutschen Mittelstand, durchgeführt unter 421 mittelständischen Unternehmen.

Dieser Ansatz wird auch Ihrem Unternehmen wichtige Erkenntnisse bringen.

Ihr Unternehmen dürfte am meisten von unserem Beratungsansatz profitieren, wenn die folgenden Umstände zutreffen:

- Ihr Unternehmen beschäftigt mindestens ca. 20-30 und höchstens ca. 400-500 Mitarbeiter;
- Ihr Unternehmen ist nicht mehrheitlich in Konzernbesitz,
- die Haupttätigkeit Ihres Unternehmens liegt im produzierenden Gewerbe / Industrie oder im Dienstleistungssektor,
- Ihr Unternehmen ist in einer der klassischen mittelständischen Branchen aktiv (insbesondere Automobilzulieferer, Baugewerbe, Chemie, Druck, Elektrotechnik, Feinmechanik, Informationswirtschaft, Lebensmittel, Logistik, Maschinenbau, Metallindustrie, Möbel, Textil, Umwelttechnik).

Im Optimalfall treffen auf Ihr Unternehmen alle der o.g. Umstände zu - Sie können jedoch auch bei einer geringeren Zahl von "Treffern" davon ausgehen, dass wir Ihnen mit neuen Erkenntnissen weiterhelfen können: Ausgehend vom Vergleich Ihres Unternehmens mit passenden Werten aus der bereits erwähnten, umfangreichen Mittelstandsstudie (siehe Rubrik "Beratungsansatz") können wir gemeinsam mit Ihnen die wichtigsten Risiken Ihres Unternehmes identifizieren.

Ein erster gemeinsamer Gesprächstermin kostet Sie und uns lediglich etwas Zeit - Zeit, die sich lohnen wird.

Stellvertretend für viele mittelständische Unternehmen, denen der Beratungsansatz der SMB weitergeholfen hat, im Folgenden die Einschätzungen zweier Mittelständler aus dem süddeutschen Raum:

Dirk Handler, Mitglied der Geschäftsführung der Etikettenfabrik Erhard Küchler GmbH, Esslingen:

"Der Beratungsansatz der SMB war für mich sehr gut nachvollziehbar – er ist hervorragend strukturiert und beinhaltet genau unsere Belange als langjähriges mittelständisches (Familien-)Unternehmen.

Vor allem schärft er auch abseits des Tagesgeschäfts den Blick für das Wesentliche. Mein Fazit daher: Viel Substanz, kein Berater-„Blabla“ – absolut empfehlenswert für jeden Mittelständler!"

Michael Weber, Prokurist bei der SNIT GmbH & Co. KG, Stuttgart:

"Kompetente, klar gegliederte Vorgehensweise zu einem sehr vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis! Auf diesen Nenner kann ich meinen Eindruck zur SMB bringen."

 

 

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Kategorie aus der Navigationsleiste links.
Postalisch und persönlich erreichen Sie uns unter unserer Hausadresse:
SMB Dr. Stroeder Süddeutsche Mittelstandsberatung GmbH
Gewerbestr. 17  
70565 Stuttgart  
   
   
Telefonisch erreichen Sie uns unter:
Tel. 0711 / 300 990 - 0
   
   
Falls Sie per E-Mail mit uns Kontakt aufnehmen möchten, können Sie dies gerne unter folgender Adresse tun:
post [at] sueddeutsche-mittelstandsberatung.de
 
[Hinweis: Um automatisierte E-Mail-Abfragen ("E-Mail-Harvesting" mit der Folge massenhafter Spam-Mails) so weit wie möglich zu vermeiden, können wir unseren Nutzern leider keinen automatisierten "Mail-to"-Link unter Verwendung des "@"-Zeichens zur Verfügung stellen. Wir bitten Sie daher, die o.g. Mail-Adresse manuell zu kopieren und durch das "@"-Zeichen anzupassen.]
 
 
 
Zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen - wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

 

Mit dem Auto:

Bundesautobahn A8 aus Richtung Karlsruhe oder München, Abfahrt Anschlußstelle Stuttgart-Möhringen/LE-Leinfelden, weiter auf der Nord-Süd-Straße Richtung Stgt.-Möhringen bis zum Industriegebiet Stgt.-Vaihingen (DEKRA-Gebäude). Links abbiegen in die Industriestraße - gleich wieder links in die Handwerkstraße, dann in die zweite Straße rechts abbiegen (Schulze-Delitzsch-Straße). Zur SMB in Höhe des LAPP-Gebäudes links abbiegen - dann gleich wieder rechts in die Gewerbestraße.

Anfahrtsskizze (klicken zur Vergrößerung):
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Mit der Bahn:

Ankunft Stuttgart Hauptbahnhof - dann mit der S-Bahn S1 Richtung Herrenberg, S2 oder S3 Richtung Flughafen bis Haltestelle "Vaihingen" fahren.

Vom Vaihinger Bahnhof links unter langer Unterführung durchgehen, dann mit der Buslinie 80 weiter bis Haltestelle "Heßbrühl" in der Schulze-Delitzsch-Straße. Anschließend ca. 200m Fußweg zur Gewerbestraße 17.

Mit dem Flugzeug:

Ankunft Flughafen Stuttgart - dann mit der S-Bahn S2 Richtung Schorndorf oder S3 Richtung Backnang bis Haltestelle "Vaihingen" fahren. Bus-Verbindung wie obenstehend beschrieben.

Bitte wählen Sie Ihre gewünschte Kategorie aus der Navigationsleiste links.
Dienstanbieter: SMB Dr. Stroeder Süddeutsche
Mittelstandsberatung GmbH
   
Adresse: Gewerbestr. 17, 70565 Stuttgart
   
Sitz der Gesellschaft: Stuttgart
   
Geschäftsführer: Prof. Dr. Dirk Stroeder
   
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart, HRB 722701
   
Telefon: 0711 / 300 990 - 0
   
E-Mail: post [at] sueddeutsche-mittelstandsberatung.de
[Hinweis: Um automatisierte E-Mail-Abfragen ("E-Mail-Harvesting" mit der Folge massenhafter Spam-Mails) so weit wie möglich zu vermeiden, können wir unseren Nutzern leider keinen automatisierten "Mail-to"-Link unter Verwendung des "@"-Zeichens zur Verfügung stellen. Wir bitten Sie daher, die o.g. Mail-Adresse manuell zu kopieren und durch das "@"-Zeichen anzupassen.]
   
USt- Identifikationsnummer: DE254309955
   
Ergänzender Hinweis:
Der o.g. Geschäftsführer ist als Verantwortlicher im Sinne von § 55 Abs. 2 RStV und damt als V.i.S.d.P. anzusehen, sofern der hier vorliegende Internetauftritt der SMB Dr. Stroeder Süddeutsche Mittelstandsberatung GmbH - ganz oder in Teilen - als "journalistisch-redaktionell gestaltetes Angebot" einzustufen wäre.

 

Auf sehr vielen Seiten im Internet finden Sie an dieser Stelle lange Abhandlungen darüber, womit Sie sich als Nutzer einer bestimmten Internetseite angeblich einverstanden erklären und wofür "keine Haftung" übernommen werde. Eine Vielzahl dieser Erklärungen (sog. "Angstklauseln") ist juristisch unsinnig und/oder materiell fragwürdig - wie z.B. die weitverbreitete Praxis, "sich von den Inhalten der verlinkten Seiten ausdrücklich zu distanzieren". Warum sollte man zu Seiten verlinken, deren Inhalte derart distanzierungswürdig sind?

Die SMB Dr. Stroeder Süddeutsche Mittelstandsberatung GmbH (im Folgenden: SMB) geht diesen unsinnigen Weg nicht mit.
Sie erklärt stattdessen ausdrücklich, dass sie den Inhalt der verlinkten Seiten für grundsätzlich lesenswert und informativ hält. Gleichwohl kann die SMB auf die Gestaltung dieser externen Seiten naturgemäß keinen Einfluss nehmen und ist damit für die dort veröffentlichten Inhalte - insbesondere deren Richtigkeit - nicht verantwortlich. Sollten sich nach Meinung eines Nutzers des Internetauftritts der SMB auf den verlinkten Seiten falsche, zivilrechtlich problematische oder sogar strafbare Inhalte befinden, wird die SMB nach positiver Kenntnis dieses Hinweises - sofern es sich hierbei nicht um eine gerichtliche Entscheidung handelt - eine Überprüfung der beanstandeten Inhalte durchführen und anschließend entscheiden, ob der Link beibehalten wird oder nicht.

Ferner ist häufig von einem Haftungsausschluss für selbstveröffentlichte Inhalte zu lesen. Da sich die kostenlose Zurverfügungstellung der Inhalte dieses Internetauftritts an einen unbestimmten Nutzerkreis richtet und mit keinem Nutzer durch das bloße Aufrufen dieses Internetauftritts ein Vertrag zustandekommt, erspart sich die SMB mit Hinweis auf § 675 Abs. 2 BGB derartige "Klarstellungen". Zudem betont die SMB, dass sie bei der Zusammenstellung der Inhalte dieses Internetauftritts stets die gebotene Sorgfalt walten lässt und zu keinem Zeitpunkt wissentlich falsche Informationen veröffentlichen wird.

Selbstverständlich ist die SMB bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Inhalte zu beachten. Sollte nach Meinung eines Nutzers ein Verstoß gegen bestehende Urheberrechte vorliegen, bittet die SMB um einen entsprechenden Hinweis. Verstöße gegen das Urheberrecht der SMB werden verfolgt
.

Mittelstand sieht sich als "Melkkuh" und protestiert vor dem Brandenburger Tor: Mobilität und Bildung - zwei von mehreren Themen, bei denen der Mittelstand in Deutschland aufbegehrt gegen die aktuelle Politik. Dies wurde bei einer Demonstration am Brandenburger Tor deutlich. [Quelle: Bundesverband mittelständische Wirtschaft]

Externer Link zur Meldung im Original

Mangel an Fachleuten bremst Digitalisierung im Mittelstand: Drei Viertel aller im Rahmen einer Studie befragten Unternehmen sehen die Digitalisierung als Chance - aber viele finden nicht die entsprechenden Fachkräfte. [Quelle: welt.de]

Externer Link zur Meldung im Original

Mittelstand fürchtet Abmahnwelle durch DSGVO: Die nun in Kraft tretende Datenschutzgrundverordnung führt bei vielen Mittelständlern zu großen Unsicherheiten: Es werden zahlreiche Abmahnungen befürchtet. [Quelle: rbb24.de]

Externer Link zur Meldung im Original

Personenbezogene Daten werden im Rahmen des Internetauftritts der SMB Dr. Stroeder Süddeutsche Mittelstandsberatung GmbH (im Folgenden: SMB) nur im technisch üblichen Umfang erhoben. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen an Dritte weitergegeben. Die nachfolgende Erklärung gibt einen Überblick darüber, welche Art von Daten zu welchem Zweck erhoben werden und welche Möglichkeiten SIe als Nutzer dieses Internetauftritts in Bezug auf diese Daten haben.

Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist die:

SMB Dr. Stroeder Süddeutsche Mittelstandsberatung GmbH
Gewerbestr. 17
70565 Stuttgart
Deutschland
Tel.: 0711 300 990 -0
E-Mail: post [at] sueddeutsche-mittelstandsberatung.de
Website: www.sueddeutsche-mittelstandsberatung.de

Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist der Geschäftsführer der SMB Dr. Stroeder Süddeutsche Mittelstandsberatung GmbH, Herr Prof. Dr. Dirk Stroeder.

SMB Dr. Stroeder Süddeutsche Mittelstandsberatung GmbH
Gewerbestr. 17
70565 Stuttgart
Deutschland
Tel.: 0711 300 990 -0
E-Mail: post [at] sueddeutsche-mittelstandsberatung.de
Website: www.sueddeutsche-mittelstandsberatung.de

Allgemeines zur Datenverarbeitung

Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten unserer Nutzer erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.
Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.
Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.
Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.
Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Internetseite erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.
Folgende Daten werden hierbei erhoben:

  1. Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  2. Das Betriebssystem des Nutzers
  3. Den Internet-Service-Provider des Nutzers
  4. Die IP-Adresse des Nutzers
  5. Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  6. Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
  7. Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sechs Wochen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Internetseite zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

Verwendung von Cookies

Unsere Website verwendet keine Cookies.

E-Mail-Kontakt

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse ist möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Verarbeitung der Konversation verwendet.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Dies ist dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.

Hierzu genügt eine Nachricht, aus der hervorgeht, dass der Nutzer einer Speicherung seiner personenbezogenen Daten widerspricht. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.
Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:
(1)       die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
(2)       die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
(3)       die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
(4)       die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
(5)       das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
(6)       das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
(7)       alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
(8)       das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.
Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:
(1)       wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
(2)       die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
(3)       der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
(4)       wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.
Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.
Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4. Recht auf Löschung

Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:
(1)       Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
(2)       Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
(3)       Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
(4)       Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
(5)       Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
(6)                   Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist
(1)       zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
(2)       zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
(3)       aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
(4)       für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
(5)       zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.
Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern
(1)       die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
(2)       die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.
In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.
Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.
Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung
(1)       für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,
(2)       aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder
(3)       mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.
Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.
Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.
Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Datenschutzerklärung
   
 
 
 
 
 
 
 
 
           
 
Start  
 
 
Über uns  
Warum Mittelstandsberatung?  
Beratungsansatz  
Zielgruppe & Leistungen  
Referenzen  
 
 
Zu uns  
Kontakt  
Anfahrt  
 
 
Rechtliches  
Haftungsrelevante Hinweise  
Datenschutzerklärung  
Impressum